• Das perfekte
    Heizungssystem

    Mit Hilfe unserer Experten

    finden sie ein passendes

    Heizungssystem.

Jetzt nachhaltig werden

Auf steigende Energiekosten und Versorgungsschwankungen gibt es eine Antwort: mehr Unabhängigkeit! Unsere Energie-Experten beraten Sie ausführlich, wie Sie wirtschaftlich klug Ihre Unabhängigkeit vergrößern.

Die Wahl der neuen Heizanlage sollte gut durchdacht sein. Mit Hilfe eines Energie-Experten finden Sie eine für die Zukunft sichere Lösung. 

Unsere Experten beraten Sie bei der Wahl des richtigen Heizsystems

Es gibt eine große Auswahl an Heizungsanalgen. Soll es eine regenerative und zukunftsweisende Technik wie Photovoltaik oder Solarthermie inklusive innovativem Energie-Manager SolvisMax sein? Oder vertrauen Sie lieber bewährten Techniken, die mit Brennstoffen wie Öl und Gas heizen. Echte Alternativen stellen auch Pelletheizungen oder Blockheizkraftwerke (BHKW) dar. Neben der individuellen Beratung zur Auswahl der richtigen Heizungsanlage, beantworten unsere Energie-Experten auch Fragen wie zum Beispiel: Wie arbeitet eigentlich eine Wärmepumpe? Wie funktioniert ein BHKW?. 

Funktion des Brennwertkessels

Verbrennt man Öl oder Erdgas, entsteht Wärmeenergie und der im Brennstoff enthaltene Wasserstoff verbindet sich mit dem Sauerstoff aus der verbrannten Luft. Dadurch entsteht Wasserdampf, der Wärmeenergie enthält. Bei herkömmlichen Heizungssystemen geht diese Energie durch das heiße Abgas über den Abzug verloren. Wenn man Wasserdampf abkühlt, entsteht wieder Wasser und es wird Energie freigesetzt. Experten sprechen bei diesem Vorgang von Kondensation. Innovative Brennwertgeräte nutzen diese Energie, die in Form von Wärme zur Heizwärme hinzugegeben wird.

Funktion der Pelletheizung

Das Prinzip der Funktion der Pelletheizung ist ähnlich einer konventionellen Gas- oder Ölheizung. Holzpellets werden verbrannt und es entsteht Wärme, die über den Heizkreislauf auf die Heizkörper Ihres Wohngebäudes übertragen wird.

Die Pelletheizung ist im Vergleich zur fossilen Heizweise jetzt im Vorteil, denn sie verbrennt einen heimischen und nachwachsenden Rohstoff. Zudem läuft die Verbrennung nahezu CO2-neutral ab, denn es wird nur so viel Kohlendioxid bei der Verbrennung freigesetzt, wie der Baum bis zur Fällung aus der Umwelt aufgenommen hat. 

Prinzip des Blockheizkraftwerk

Die Kraft-Wärme Kopplung macht sich das  Blockheizkraftwerk (BHKW) zu nutzen. Neben Wärme und Wasser erzeugt ein BHKW, wie der Dachs von Senertec auch Strom. Dabei wird ein Hochleistungsgenerator, der für Strom sorgt, von einem kraftvollen Motor angetrieben. Bei diesem Vorgang entsteht Wärme, die zum Heizen Ihres Eigenheims genutzt wird. Bei einer Brennstoffzelle funktioniert das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung etwas anders. Zum Beispiel erzeugt der Dachs InnoGen aus Erdgas Strom, Sauerstoff und Wärme. Dabei wird das Erdgas zuvor in Wasserstoff transformiert und anschließend in Protonen und Elektronen gespalten. Beim Fluss der freien Elektronen entsteht Energie, die in elektrischen Strom umgewandelt wird. Zudem entsteht Wärme, die sehr effizient zum Heizen benutzt wird. 

Funktion der Wärmepumpe

Bis zu 75 % Umweltwärme und Strom als Antriebsenergie, benutzen Wärmepumpen um Wärme zu produzieren. Dabei bringt eine Wärmepumpe Kältemittel zum Verdampfen, wobei die niedrigen Temperaturen der Umweltwärme genügen. Durch Druck wird die Temperatur des Kältemitteldampfes stark erhöht und die entstandene Wärme kann zum Heizen genutzt werden. Der Vorteil bei Wärmepumpen besteht darin, dass sie keine Emissionen erzeugen und selbst bei geringen Temperaturen der Umgebung effizient arbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Erdwärmepumpe, eine Luft-Wärmepumpe oder eine Sole-Wasser-Wärmepumpe handelt.

Solarenergie nutzen
Rund 1.600 Sonnenstunden fallen in Deutschland pro Jahr an. Die Kraft der Sonne kann mit Modulen für Solarstrom (Photovoltaik) oder Solarwärme (Solarthermie) für den eigenen Energiebedarf genutzt werden. Für die Solarthermie ist das ideale Dach nach Süden ausgerichtet und nicht überschatt auch Anlagen mit einer Ausrichtung von bis zu rund 30 Prozent Abweichung nach Westen oder Osten sind noch sehr rentabel. Photovoltaik-Module sollten möglichst in Ost-West-Ausrichtung installiert werden. So kann schon morgens die östliche Sonnenstrahlung und abends länger die westliche Strahlung zur Produktion von eigenem Strom genutzt werden. Mittags fallen die Strom-Erträge dann zwar geringer aus als bei einer Südausrichtung, doch für die Eigennutzung reichen sie immer noch aus.

Im Durchschnitt hat Deutschland 1.600 Stunden Sonnenschein. Mit Hilfe von Modulen für Photovoltaik (Solarstrom) oder Solarthermie (Solarwärme) kann man die Sonnenenergie für den eigenen Bedarf an Energie nutzen. Um die Solarthermie optimal nutzen zu können, ist das Dach nach Süden ausgerichtet und nicht überschattet, jedoch rentieren sich auch Anlagen mit bis zu ca. 30 % Abweichung nach Osten oder Westen. Bei Photovoltaik-Modulen empfiehlt sich eine Ausrichtung in Ost-West. Dies hat den Vorteil, dass auch schon morgens die östlichen und abends die westlichen Strahlen der Sonne länger zur Erzeugung von Strom genutzt werden können. Die Erträge des Stroms fallen mittags dann zwar etwas geringer aus wie bei einer Südausrichtung, sind jedoch noch völlig ausreichend für die Eigennutzung.

bad&heizung concept AG

Wie man Solartechnik in das bestehende Heizungssystem integrieren. Dies lässt sich in den meisten Fällen verwirklichen.

PV2Heat-System, eine smarte Erfindung

Der PV2Heat von Solvis ist eine elektrothermische Station, die nicht benötigte Energie in Wärme umwandelt und in das Heizungssystem des Gebäudes einspeist. Somit kann überproduzierter Strom von Photovoltaikanlagen sinnvoll genutzt werden. Techniker bezeichnen den PV2Heat als eine Hydraulikeinheit mit integriertem Regler zur thermischen Speicherung von Photovoltaikstrom. Jeder vorhandene Pufferspeicher kann nachgerüstet werden, da sich die kompakte Hydraulikeinheit modular am Pufferspeicher mit Heizungswasser anschließen lässt. Dabei übernimmt der PV2Heat von Solvis die Leistungsregelung und -messung unabhängig von Stromzähler und Wechselrichter.

b&h concept ag

 

Solarenergie

Sonne empfindet jeder Mensch als etwas Schönes: Sie wärmt, hebt die Stimmung, und sie spendet uns noch weitere fünf Milliarden Jahre ihre Energie ohne schädliche Emissionen. Wir müssen sie nur nutzen.

Solarenergie

 

Wärmepumpe

Wärmepumpen zapfen Sonnenenergie an, die tief im Erdreich oder im Grundwasser gespeichert ist.  Eine Wärmepumpe gewinnt die Energie für die Heizung und Warmwasserbereitung zu 75 Prozent aus der Umwelt. 

Wärmepumpe

Wodke

 

Heizen mit Holz

Beim Brennvorgang wird das Holz fast vollständig verbrannt, so dass kaum Rückstände und Emissionen entstehen. Zudem verbrennen Pellets und Scheitholz CO²-neutral, wie beim Verbrennen freigesetzt wird.

Holz

Bad & Heizung

 

Ein Kraftwerk nur für Sie

Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie erzeugen sowohl Strom als auch Wärme.

Blockheizkraftwerk

Vaillant

 

Öl- und Gasheizung

Bennwertgeräte sind bewährte System mit maximaler Heizkraft, bei denen Qualität, Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit im Vordergrund stehen.

Brennwertheizung

Wodtke

 

Heizkörper

Statt der Feuerstätte spenden heute moderne Heizkörper Wärme – und setzen visuelle Akzente durch ansprechende Designs.

Heizkörper