Heizkosten sparen

Auf ganz verschiedenen Wegen lassen sich Heizkosten sparen. Es ist möglich mit modernen und intelligenten Heizsystemen sowie mit klugen Wartungs- und Servicekonzepten die Kosten zu senken. Zudem sind dafür natürlich auch Maßnahmen geeignet, mit denen man sich autark von fossilen Energieträgern macht.

Die cleversten Wege Energie zu sparen

Wer auf moderne Technik setzt und zudem auf Wartung und Service achtet, spart garantiert effektiv Energie. Es sollten dabei folgende Möglichkeiten und Punkte in Betracht gezogen werden:

  • Ein hydraulischer Abgleich sorgt für den optimalen Druck der Heizungspumpe

  • Moderne Lüftungssysteme für Wohnräume einsetzen und Heizung in kontinuierlichen Abständen lüften

  • Eine Solarthermie-Anlage speichert Sonnenwärme, mit der man heizen kann

  • Selbst hergestellten Strom für den eigenen Strombedarf nutzen

  • Ein Stromspeicher speichert zu viel produzierte Energie

  • Solarstrom für Heizung und Warmwasser nutzen und "Power-to-Heat"-System einsetzen

  • Optimale Leistung durch regelmäßige Wartung der Heizung

 

 

Die richtige Einstellung der Heizung. Der sogenannte  „hydraulische Abgleich“ ist für jeden Heizungsprofi ein Muss. Mit ihm wird der optimale Druck der Heizungspumpe bestimmt und für jeden Raum die passende Wassermenge ermittelt. Dies garantiert eine gleichmäßige Verteilung der Wärme und ein enormes Sparpotential von Heizkosten.

 

 

Moderne Raumbelüftungssysteme. Sie sind ein optimaler Zusatz für Heizungssysteme: moderne Belüftungssysteme für Räume. Sie sorgen dafür, dass 98 Prozent der nach außen abgegebenen Wärme zurückgegeben wird. So wird die Heizlast auf insgesamt ca. 20 Prozent gesenkt. Außerdem sorgen sie für ein gutes Raumklima.

 

 

Sonnenwärme nutzen. Solarthermieanlagen auf dem Dach sammeln Sonnenwärme und speisen diese in einen Speicher ein. Die Wärme kann danach direkt zum Heizen oder mithilfe von Frischwassertechnologie zum Erhitzen von Wasser verwendet werden. Die Heizkosten lassen sich damit deutlich reduzieren.

 

 

Unabhängigkeit. Man muss selbst hergestellten Strom aus Solarstrom-Modulen nicht ins Energienetz einspeisen. Wirtschaftlicher ist es immer, diesen für den Eigenbedarf zu nutzen. Es ist möglich, in kleinen Etappen anzufangen und in weiteren Schritten neue Module zu installieren. Schritt für Schritt wird man damit völlig autark von Energieversorgern.

 

 

So speichert man Strom. Man kann den überschüssigen selbst produzierten Strom mit einem Stromspeicher zwischenlagern. Beispielsweise ist es so möglich, Strom aus einer Solaranlage für Zeiten mit wenig Sonnenlicht zu speichern. Interessant sind moderne Stromspeicher in Verbindung mit einem Mini-Blockheizkraftwerk.

 

 

Mit Strom Heizen. „Power-to-Heat-Systeme“ ermöglichen es für Hausbesitzer den selbst erzeugten Solarstrom neben dem eigenen Strombedarf zudem zum Heizen und Erhitzen von Wasser zu nutzen. Damit ist es möglich, Solarenergie auch in Zeiten mit wenig Bedarf an Strom sinnvoll zu nutzen.

Mehr zur Heizungsmodernisierung

Weitere Informationen zu den Themen Renovierungsablauf, Heizsysteme und Förderungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Schritt für Schritt zur
neuen Heizung

Eine neue Heizung lässt sich an der Seite eines Energie-Experten leicht in wenigen Schritten realisieren und erhalten.

Heizungsumbau

 

Gettyimages

Welcher spezielle Heizungstyp sind Sie?

Bewährte Technik oder lieber regenerative Energien und zukunftsweisende Technik? Alles ist eine Typfrage.

Heizungstypen

 

Martin Maier

Die Fördermittel sollten Sie mitnehmen!

Wer sich für eine neue Heizung entscheidet, kann in vielen Fällen auf finanzielle Unterstützung durch Fördermittel hoffen.

Förderung